About

„Bis jetzt war’s eigentlich ziemlich leiwand ...“

„Bis jetzt war’s eigentlich ziemlich leiwand ...“

Lebenslauf

  • 1964

    Geboren am 2. Juni in St. Pölten (NÖ)

  • 1964 – 1968

    Musikalische Früherziehung an der Jukebox im elterlichen Gasthaus in Böheimkirchen

  • 1970 – 1974

    Volksschule der Englischen Fräulein 

  • Meanwhile ...

  • 1972

    Erstes „Bühnenluft-Schnuppern“ als Hauptdarsteller der Kinderhort-Weihnachtsshow

  • Erste selbständige Kontaktaufnahme mit einem Instrument, der Ziehharmonika des Bruders Manfred

    Regelmäßige „Drum-Workshops“ mit Kochtöpfen zur Radiosendung „Evergreen“

  • 1974 – 1978

    Bundesgymnasium St. Pölten

  • Meanwhile ...

  • 1976

    Erster professioneller Auftritt als Chorknabe mit den NÖ Tonkünstlern „Carmina burana“ (Carl Orff)

  • 1978 – 1983

    Handelsakademie und Handelsschule St. Pölten

  • Meanwhile ...

  • Autodidaktisches Erlernen von Schlagzeug, Gitarre und Klavier

  • 1978 – 1983

    Handelsakademie und Handelsschule St. Pölten

  • Mitglied im Jugendensemble des St. Pöltner Domchores. Highlight: „Der Messias“ von G. F. Händel

  • Erste Live-Auftritte als Schlagzeuger, Gitarrist und Lead-Sänger mit verschiedenen Bands wie

    Sunflower, Ischias, Together, Huber Huber Deix & Stecher, Superstition & The Power Beans

  • Veranstalter des mehrtägigen Kulturfestivals St. Pöltner Szene Fest

  • 1982

    Platz 1 beim Bandwettbewerb BIM – Bühne frei im Wiener Metropol mit der Jazzrock-Formation Broken Arrow gemeinsam mit Schwippschwager Mario Berger

  • 1983

    Gewinner des Bundesjugend-Redewettbewerbs mit dem Thema: „Gefährdung von Demokratie und Menschenrechten“

  • 1983 – 1985

    Fachlehrgang für Wirtschaftswerbung am WIFI Wien, Ausbildung zum Werbegestalter

  • 1985

    Gründung der Band Espresso (Leadsänger, Songwriter)

  • 1986

    Erste Espresso-Singleveröffentlichung „Say“ (Platz 1 in den Austrocharts)

  • 1987

    Pop Amadeus Nominierung mit Espresso als „Bester Newcomer“ mit dem Song „Take It All Down“, ebenfalls Platz 1 in den Austrocharts

  • Meanwhile ...

  • Grafiker und Werbegestalter für das Büromöbelunternehmen Svoboda und Journalist

    für das Magazin St. Pölten Konkret

  • Zahlreiche Konzertauftritte mit Espresso unter anderem als Vorgruppe von Level 42, James Brown, Roger Chapman und den Beach Boys

  • 1988

    Espresso-Singleveröffentlichung „Don’t Let Me Down“

  • 1989

    Espresso-Singleveröffentlichung „Why Don’t You Listen To My Music“ (Platz 2 in den Ö3 Charts, Top 15 in den französischen Dancecharts) - Konzerte in Österreich, im benachbarten Ausland und bei großen Festivals (u.a. Donauinselfest)

  • 1990

    Erstes Espresso-Album „Espresso“ (inklusive der Airplay-Hits „A Little Bit Of Love“ und „Bad Ramona“)

  • Meanwhile ...

  • Ab 1990

    Studiomusiker, Songwriter, Producer und Arrangeur für nationale und internationale KünstlerInnen (Falco, Flying Pickets, Wolfgang Ambros, Stefanie Werger, EAV u.v.m. (siehe Diskographie) sowie zahlreiche Konzerte als Schlagzeuger, Gitarrist und Sänger der Rock’n’Roll Cover-Band De Icco & The Jailgang

  • 1993

    Zweites Espresso-Album „2“ (inklusive Airplay-Hit „Finally free“) mit anschließender Unplugged Club-Tour

  • 1995

    Co-Produzent und Co-Autor der CD-Produktion Deix & Die Good Vibrations Band „Musik aus Ameriga“ – gemeinsames musikalisches Projekt mit Bruder Manfred Deix (Goldauszeichnung für 25.000 verkaufte CDs/LPs in Österreich)

  • 1996

    Drittes Espresso-Album „Tears And Escapades“ (inklusive Airplay-Hits „Wonderful“, „Honey Honey“ und „Tomorrow“) mit anschließender Ö-Tour.

  • 1997

    Veröffentlichung des Comedy-Albums „Hallo wer spricht – Hits mit Witz für den Anrufbeantworter“ (Kooperation mit UTA / 50.000 verkaufte CDs in Österreich)

  • Meanwhile ...

  • On Tour als Sänger und/oder Gitarrist, u.a. mit Stefanie Werger, Alexander Goebel, Christian Kolonovits & VSOP und Sandra Pires

  • 1998 - 2000

    Lokalradio PL 1 in St. Pölten (Moderator, Producer On Air-Design und Comedy)

  • 2000 - 2001

    Radio RPN in St. Pölten (Moderator, Producer On Air-Design und Comedy)

  • 2001 - 2006

    Radio 88.6 in Wien (Unterhaltungschef, Moderator, Producer On Air-Design und Comedy)

  • Meanwhile ...

  • 2001

    Hochzeit mit Lebensliebe Beatrix (…still in love!)

  • Sprecher und Sänger für zahlreiche Werbeproduktionen (siehe Referenzen)

  • Off-Sprecher für verschiedene TV-Formate (u. a. Vera Exklusiv, Chili mit Dominic Heinzl,

    Hund und Katz mit Katrin Lampe, Okidoki Kids TV, Hi Society Woman) und ATV Station-Voice

  • Ab 2003

    Chorsänger in allen „ORF-Starmania“ Staffeln

  • Seit 2006

    Sprecher, Texter und Konzeptionist für diverse Shop-Radio Formate wie Media Markt FM und Radio Bellaflora

  • 2006 - 2010

    Vocalcoach (gemeinsam mit Sandra Pires) bei der Sommerakademie Zakynthos

  • 2008

    Sänger der TV-Show „Sing And Win“ (mit Rainhard Fendrich)

  • Bühnendebüt als Schauspieler und Sänger in der Musical-Comedy „Ti Amo“ im Wiener Metropol

  • 2012

    Gründung der Italopop-Formation „Insieme“ (Sänger, Gitarrist, Mastermind)

  • Debüt als Musical-Komponist in der Produktion „Die Zähmung des Widerspenstigen“ am Wiener Metropol

  • 2014

    „One Night Only“ – Espresso Revival Konzert im Freiraum St. Pölten

  • 2015

    Mitglied der österreichischen Fachjury zum Eurovision Song Contest in Wien

  • Erstes Engagement beim Kultursommer Laxenburg in der Produktion „Ewig jung“

  • 2017

    Debüt als Bühnenautor (gemeinsam mit Olivier Lendl) in der Produktion „Heiss“ beim Kultursommer Laxenburg mit anschließendem Besucherrekord

  • Meanwhile ...

  • Seit 2009

    Engagements als Schauspieler in Theaterproduktionen am Wiener Metropol, im Filmhof Wein4tel in Asparn an der Zaya und beim Kultursommer Laxenburg

  • Seit 2012

    Über 180 ausverkaufte Konzerte mit „Insieme“ in Österreich und im benachbarten Ausland,

    u.a als Support Act für Al Bano Carisi und Umberto Tozzi

  • Ab 2013

    Musical-Komponist für die Produktionen „Der Hofnarr“, „Charleys Tante Reloaded“, „Go West again“, „Die Wonderboys von Hernois“ und „Rock My Soul“

  • 2017

    Produzent des ersten Insieme-Albums „Insieme Live“

  • Ab 2018

    Weitere Tätigkeit als Bühnenautor (gemeinsam mit Olivier Lendl) in den Produktionen „Stille Nacht“ und „Traumschiff“ beim Kultursommer Laxenburg

  • 2019

    Produzent des zweiten Insieme-Albums „Insieme Live Vol. 2“

  • 2020

    Sprecher der aktuellen kika-Werbekampagne

  • Produktion des Songs „Ohne di“

    Launch des Christian Deix-YouTube Kanals

  • 2021

    Veröffentlichung des Songs und des Musikvideos „Ohne di“ und der neuen Website www.christiandeix.com

  • Über 100.000 Klicks auf YouTube für "Ohne di"

  • "Ohne di" landet auf Platz 10 in den "Austro Top 100" auf Radio Niederösterreich - bestplatzierter Newcomer-Song!

  • Beginn der Tätigkeit als Station-Voice für das "ARBÖ Verkehrsradio"

  • Welturaufführung und Premiere des neuen Galacticals "Raumschiff oder das Drama des begabten Hundes" beim Kultursommer Laxenburg (Buch: Christian Deix & Olivier Lendl)

  • Mitwirkung als Sänger beim Konzert "Best Of Donauinsel" im Rahmen des Donauinselfests 2021 unter der musikalischen Leitung von Christian Kolonovits